2012/11/22

Ein Tag in Frankfurt

Städel-Museum / Quelle: http://www.staedelmuseum.de/sm/

Gestern sind wir mit unserer Design-Fakultät nach Frankfurt am Main gefahren, um uns im Städel-Museum zeitgenössische Kunst anzusehen. Ganze drei Studen hat die Fahrt mit dem Bus gedauert! Nachdem wir angekommen waren, folgte eine kurze Führung durch die Sammlung des Museums, welche sich unter der Erde befindet. Von außen sieht man nur eine flache Kuppel auf einer Wiese, gespickt mit leuchtenden Plexiglas-Scheiben. Diese dienen für den Ausstellungsraum gleichzeitig als Fenster und Lichtquelle. Besonders gefallen haben mir unter anderem die Ölmalereien von Gerhard Richter. Eine Ausstellung seiner Werke in München habe ich vor einigen Jahren bereits besucht und war damals hin und weg. Den Shop des Städel-Museums hätte ich leerkaufen können, – vor allem weil Weihnachten naht. ;)


Nachdem wir uns dann alles etwas genauer angeschaut hatten, war noch bis 17 Uhr Zeit, die Stadt zu erkunden. Zusammen mit zwei Freundinnen bin ich dann zu dean&david auf ein Sandwich gegangen. Das Essen dort finde ich wirklich lecker und es ist, soweit ich das beurteilen kann, auch ziemlich gesund. ;) In Nürnberg haben wir auch einen d&d. Es gibt dort Suppen, Salate, Wraps aber auch Süßkram wie Muffins und kleine Kuchen. Leider leider haben wir es nicht mehr zu PRIMARK geschafft! Aber das werde ich hoffentlich bald nachholen, wenn ich eine Freundin in Berlin besuche. Ansonsten muss ich wohl eine Fahrgemeinschaft mit ein paar Studienkolleginnen bilden und nochmal mit dem Auto nach Frankfurt fahren... ;) Ich finde die Stadt mit seinen Altbauten, dem Fluss und den modernen schlanken Hochhäusern wirklich schön!







– tammy.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen